Buch
Altes Hallenbad Heidelberg
Ein Tempel des Volkes

Das Alte Hallenbad im Zentrum Heidelbergs ist mehr als ein stadtbildprägendes Jugendstilgebäude. Es erzählt Geschichte und Geschichten aus mehr als 100 Jahren – als Schwimm- und Reinigungsstätte, auf das viele Heidelberger bis in die 60er Jahre angewiesen waren und über hartumkämpfte politische Jahre, in denen es mehrmals kurz vor dem Abriss stand. In der Zeit der Zwischennutzung lockte das marode Gebäude mit Kunst, Kultur und Parties. Heute lebt es nach seiner Sanierung für rund 28 Millionen Euro wieder als Treffpunkt Markthalle und trendige Location für Einkaufen, Essen, Kunst, Kultur und Clubbetrieb. Ein ganz besonderer, zeitloser Ort, den die »alteingesessenen« Heidelberger und die Jugend gleichermaßen schätzen. Die Fotografin und Autorin Sabine Arndt, die bereits das »Schlosshotel Heidelberg« als Buch und in Ausstellungen portraitierte, lässt jetzt die Geschichte des Alten Hallenbads auf 200 Seiten Revue passieren. Mit ihren Fotografien, Essays, Interviews und historischen Dokumenten. Und (Ein-)Blicken auf und in das Gebäude, die Fassaden und dahinter – über Menschen, Erinnerungen, Emotionen und Leidenschaft(en) aus dem Leben Heidelbergs.Die ehemalige Oberbürgermeisterin Beate Schürholz-Weber und der aktuelle OB Dr. Eckart Würzner schrieben dazu ihr Vorwort.

Das Buch ist Mitte Mai 2015 im dpunkt.verlag Heidelberg erschienen. Es ist über den Buchhandel, die Rhein-Neckar-Zeitung Geschäftsstelle und über Amazon für 29,90 Euro erhhältlich.

Bildschirmfoto 2015-10-15 um 10.37.23

 

 Bildschirmfoto 2015-10-15 um 10.39.34 Bildschirmfoto 2015-10-15 um 10.41.41  Bildschirmfoto 2015-10-15 um 10.42.54Bildschirmfoto 2015-10-15 um 10.40.50Bildschirmfoto 2015-10-15 um 10.41.20  Bildschirmfoto 2015-10-15 um 10.40.24Bildschirmfoto 2015-10-15 um 10.39.58    Bildschirmfoto 2015-10-15 um 10.42.28

 

Buchvorstellung in Alte Hallenbad, Heidelberg


Ein Film von entermedia Productions Heidelberg